Oktober 22 2012

Frühstücken in Caceres

Das gibts ja wohl nicht 1700 km in den Süden und es Regnet fast die ganze Zeit. Für einen Stadtrundgang mit Frühstück in der Bodega haben wir es dennoch geschafft.
Dos Cafe i Dos Tostas Catalan für 5€ ,der Schinken vom Eichelschwein, so lecker gibts nur hier oben.

Ja und kostet immer noch genauso viel wie vor einem Jahr. Wenn wir schon bei den Kosten und Preisen sind Diesel kostet von 1,36 -1,55 alles andere ist auch etwas gestiegen. Dennoch der Einkauf beim Mercadona ist immer noch günstiger wie bei Rewe.
Auf alle Fälle was Fisch und Regionale Produkte anbelangt.
Morgen wird laut Wetterbericht ein Sonnen Tag ,den werden wir ausnutzen um wieder etwas Farbe zu bekommen.

März 12 2012

es ist so schön in Cáceres

die Stadt und der Platz wo wir stehen ist einfach Klasse. Nur werden wir hier auch wieder von den Franzosen eingeholt die kommen ja jetzt auch wieder zurück aus allen Herren Ländern,langsam reicht es uns aber was willst du machen.
Gestern haben wir nochmal einen Rundgang durch die Altstadt und Festung gemacht.

Cáceres ist ja die Hauptstadt der Provinz Cáceres und Weltkulturerbe.Damit man sieht wo das ganze Geld aus der EU hin geht — hier ein paar Eindrücke.
Es gibt jede menge Sehenswürdigkeiten Hotels und andere günstige Unterkünfte.Ein Besuch dieser Gegend lohnt sich auf alle Fälle, es sind nur ca. 100 km nach Portugal ca. 200 nach Madrid.Im Gegensatz zu Marokko ist hier alles schön sauber.
Es ist auch ein Mekka für Störche die gibt es hier überall auf jeden Mauervorsprung Turm oder Mast sitzen sie.

Storch

Es ist auch ein Maskottchen / Souvenir , in den Läden es gibt sie in jeder Art und Form zu Kaufen.

Und das Essen ich hab bestimmt so um die 10 Kilo zugelegt von den ganzen guten Sachen. jeden Tag wird es auch mit der Verständigung besser man kann sich schon fast richtig mit den Spaniern Unterhalten es klappt schon ganz gut. Die Leute sind auch wesentlich freundlicher zu uns sobald sie merken das wir Deutsche sind und kein F am Auto haben.
Also ein Zulassung der Autos/Wohnmobil  in Frankreich werde ich wohl nicht machen aus den Gründen.

März 10 2012

über Sevilla nach Caceres

irgendwann müssen wir ja neunmal zurück , auf dem Parkplatz in Algeciras können wir nicht ewig bleiben, also war geplant in Sevilla auf einen Wohnmobilstellplatz in einer Hafenanlage zu bleiben und nocheinmal die Stadt zu besichtigen.Den Stellplatz hatten wir auch gefunden, auch wenn die Dumme Stimme vom Navi mich in eine Einbahnstraße geschickt hat. Nur sollte eine Nacht ohne Strom und allem anderen 15.- Euro kosten, was uns etwas zu teuer war. Sowieso müssen wir uns erst mal wieder an das gehobene Preisniveau gewöhnen. In Dos Hernandes soll der Platz ja jetzt 20 Euro die Nacht kosten.Das ghet uns gegen den strich nur für eine Parkplatz solche preise zu zahlen.
Wir haben uns dann in eine Wohnsiedlung vor Sevilla gestellt und eine unruhige Nacht gehabt. Mangels eines geeigneten Stellplatzes haben wir unser vorhaben nochmal in die Stadt zu gehen begraben und sind ca 300km Aufwärts nach


Cáceres—- link zur Stadt—gefahren. dort ist man noch willkommen mit dem Wohnmobil.

Stellplatz

Der Platz ist Sicher in einem Parkgelände dort wo auch der Platz für Reisebusse ist,hat Strom und Wasser sowie Entsorgung. Dies alles Kostenfrei:!:.
Wetter ist auch zum aushalten was ich nicht gedacht hätte Tagsüber 22° und Nachts geht auch jedenfalls wir müssen nicht Heizen.

die Mandelblühte ist hier voll im Gange überall Blühen die Bäume und die Palmen.

Bäume

Die Altstadt ist wunderschön gelegen mit ihren vielen Toren und alten Gebäuden Kirchen auf denen jede Menge Störchen paare leben.
Es ist richtig ungewöhnlich für uns nach dem ganzen Schmutz und Dreck in Marokko wieder eine saubere und schöne Stadt zu sehen. Eine weile lässt es sich hier aushalten.
Zumal wir endlich wieder richtig normal Einkaufen gehen können ohne sich zu ekeln und den Appetit zu verderben.
Auch haben wir es geschafft endlich mal unseren Grill richtig zu fordern
Lachs Garnelen und Tintenfisch dann noch Salami Käse und Honig von hier aus der Provinz.

tintenfisch

November 4 2018

Zusammenfassung unsere weiteren Winterreise Spanien

Minglanilla Zwangspause / Panne

 
Spain  4 November 2018     10°
 
Autobahn fahren bringt ja nicht viel Abwechslung außer es gibt Probleme mit dem Wohnmobil. Mit ca 100 kmh lief der Sprinter richtig gut bis auf einmal ein starkes schlagen im hinteren Teil auftrat. Mit Warnblinker und geringer Geschwindigkeit hab ich mit “Mühe und Not” diese Ausfahrt erreicht. Vor einer MAN Werkstatt, die natürlich Sonntags geschlossen hat, hab ich geparkt. Hänger ab, Wohnmobil aufgebockt und gesichert. In meinem Kopf hab ich schon die verschiedenen Schäden gesehen, Kreuzgelenke oder Differenzial oder Teile die es schwer zu besorgen gibt. Also Räder ab, Bremssattel abgebaut und da kam es zum Vorschein. Die Bremsscheibe deren 6 Schraubbolzen davon war nur noch einer fest alle anderen waren locker bzw. herausgedreht. Aus diesem Grund ist die ganze Zwillingsbereifung samt Bremsscheibe locker gewesen und hat am Bremssattel geschliffen. Zum Glück ist nichts Beschädigt worden und ich konnte die Bolzen wieder fest anziehen. Nach 2 Stunden konnten wir die Fahrt fortsetzen

Aranjuez Übernachtung am Einkaufszentrum

Spain   4 November 20181      5°
 
Alle Plätze die wir anfahren wollten konnten wir nicht erreichen da die Anfahrt für unser Gespann nicht möglich war. Also sehr vorsichtig mit den Tips auf Park4night umgehen. Kurz vor Toledo sollte es in diesem Ort auch auf einen ruhigen Platz gehen, nur kann man den gar nicht mit den großen anfahren. Deshalb haben wir an diesem Einkaufszentrum geparkt. Wichtig für mich!!! Auf alle Fälle merken. Schilder mit dem Hinweis nur LKW bis 7 Meter ernst nehmen und nicht in diese Straßen fahren. 🙄🙄

Toledo war geplant den Campingplatz zu Nutzen

Spain 5 November 2018
 
Toledo sollte unbedingt sein, diese Stadt wollten wir uns ansehen. Egal was es kosten sollte wir wollten rauf auf den Campingplatz. Denkst, wer ein Wohnmobil fährt das größer ist als ein Kastenwagen kommt ohne Schäden nicht zum und auch nicht wieder weg vom einzigen Campingplatz. Auch der möchtegern Stellplatz im Centrum ist ohne Blessuren und Kratzer nicht zu erreichen. Zumal es eigentlich nur ein großer Parkplatz war der meistens überfüllt ist. Hätte ich mir eigentlich denken können, da kommen jeden Tag Busladung voll von Touristen nach Toledo da kommt es auf die paar im Wohnmobil nicht drauf an. Ein richtigen Platz einzurichten wäre möglich wenn man denn wollte. Abgehakt erledigt wir brechen hier ab und machen uns auf nach Portugal 🇵🇹.

Caceres noch einmal Übernachten etwas Außerhalb

 
Spain 5 November 2018 10°
 
Caceres kennen wir wie unsere Westentasche 😏Caceres Berichte von früheren Besuchen Wir freuen uns auf das erste Mal auf dieser Reise wieder ein richtiges Hühnchen vom Grill. Der Stellplatz an der Jugendherberger war Natürlich voll ,deshalb sind wir wieder etwas außerhalb am Stadion getsanden.
wenigsten haben wir hier die Sonne gefunden.

Noch einmal Tankstopp in Badajoz, alles voll machen bitte

Spain 6 November 2018 15°
 
Noch einmal alles voll Tanken, die günstigste Tanke in Badajoz zur Zeit 1,16 /Liter San Martin Service Station Polígono Industrial El Nevero, Calle, Av. Joaquín Sánchez Valverde, Parcela 17, 06006 Badajoz, Spanien +34 924 27 74 90 https://maps.google.com/?cid=8848560079162665806
Juni 13 2018

kleiner Ausflug nach Colmar

und wieder waren wir für zwei Tage unterwegs, diesmal in die andere Richtung und zwar über den Elsass nach Colmar einer der schönsten Städte in dieser Region. Gefahren sind wir fast ausschließlich über die Landstraße, hinzu über Bitche und Hagenau weiter über Straßburg auf der N83 nach Colmar.

Dort haben wir uns auf dem Wohnmobilstellplatz am Jachthafen für eine Nacht eingemietet. Kosten sind zwar incl. Strom dennoch ganz schön happig, aber es gibt genug die den Betrag ohne mit der Wimper zuzucken bezahlen. Für uns ist es schon ein großer Betrag 20.- Euro nur für parken auf einer Wiese . Für die nächsten Touren werden wir keine solche Hot Spots mehr anfahren, zumindest keine Übernachtungen mehr einplanen.

Mit dem Wetter hatten wir wieder mal großes Glück, die Unwetter sind an uns vorbei gezogen und wir konnten die Stadt ohne Regen erkunden. Zu erst haben wir versucht nach dem Stadtplan und dessen Empfehlungen die Altstadt zu erkunden, dies ist uns aber nur zum teil gelungen.

Trotzdem, auf den Bildern sind fast alle sehenswerten Punkte der Stadt Colmar zu sehen.

Das alte Karussell am Place Rapp und wie soll es anders sein hat es besonders mein Interesse geweckt. Könnte mir gut Vorstellen so eins auch in Deutschland zu Betreiben.

Der Storch ist überall Präsent, ähnlich wie in Caceres(dürfte auch der gleiche hersteller sein n ur der Stadtname ist anders aufgedruckt)gibt es ihn als Plüsch Tier Tasse und auf allem möglichen abgedruckt

März 17 2018

Das schlimmste was uns passieren konnte, Schnee und Dauerfrost.

Jetzt sind wir schon in der Mitte von Deutschland, mal sehen ob ich die Fahrt noch zusammen bekomme.
Von Moncarapacho sind wir in den Alentejo auf den Wohnmobilstellplatz in Ameixal gefahren, eine sehr schön zu fahrende Strecke auf der IP2, haben eine Nacht dort verbracht mehr war nicht drin denn das Wetter hat es nicht gut gemeint für einen längeren Aufenthalt .

Wohnmobilstellplatz Ameixal mit Strom und Ver/Entsorgung ,sehr ruhig gelegen

Eigentlich haben wir auf der ganzen fahrt bis hier immer starken Wind und Regen abwechselnd gehabt.
Eine Nacht und Tag standen wir noch in Portel mit Wäsche waschen am Supermarkt. Der einzige Tag mit Sonne, hatten wir ein Glück. Von dort ging es nach Terrugem mit Übernachtung auf dem Stellplatz. Nächsten Morgen ging es weiter nach Spanien Badajoz.
Aber überall war der Regen schon da oder kam kurz darauf auch an.

nicht weit vom Stadtzentrum entfernt liegt der Wohnmobilstellplatz eine Ver und Entsorgung ist vorhanden aber ruhig ist was anderes

Ein kleiner Rundgang in Badajoz Stadt war dennoch drin, müssen wir uns erst mal wieder dran gewöhnen “Großstadt”. Der Besuch muss aber nochmal wiederholt werden bei gutem Wetter. Gegen Mittag kam der Regen auch hier, also zogen wir weiter, Caceres sollte das Ziel sein. Der Wohnmobilstellplatz war voll, und es dauerte keine drei Minuten da war die Polizei da, ziemlich unfreundlich unter Androhung von Strafe wurden wir des Platzes verwiesen.
Wir wollten ja eigentlich nur ein Hühnchen Piripiri holen aber an ein Parken war nicht zu denken. So sind wir dann ins Gewerbegebiet und ich hab das E Bike genommen zum essen abholen.

immer wieder ein Leckeres essen,wir nehmen uns dort auch immer eine Tortilla mit diese kann man mit den fertigen überhaupt nicht vergleichen.

Lecker war das Hühnchen von unserer Hoflieferantin .
Da auch hier der Regen kam ging es noch 200 km hinter Salamanca auf den Platz in Alaejos, dort  war  auch gerade mal noch ein Platz frei.
Was soll ich schreiben auch hier folgte kurz darauf ebenfalls der Regen und es gab sehr starken Wind.
An eine Hunderunde mit Jule dem Warmduscherhund war heute früh nicht zu denken, Kalt-Wind und Regen das geht ja gar nicht. Mit gut zureden hat sie gerade mal die Notdurft gemacht.
Auch unsere Pläne die Stadt anzusehen haben wir wieder verworfen. Der Wind war so enorm stark und kalt ne nichts für uns.So sind wir mit enormen Rückenwind auf der Autobahn nach Burgos Innenstadt auf den Stellplatz.
War das Kalt dort ne das ging auch nicht, zum einen waren auch jede Menge andere Camper da und zum anderen war wieder eine ganze Menge Schausteller auf dem Platz ( der selbe Frühjahrmarkt wie voriges Jahr), nach einer Pause sind wir wieder auf der Straße nach Vitoria Gasteiz auf den dortigen Wohnmobilstellplatz. Wie erwartet waren alle Plätze und der halbe Parkplatz voller Campingcars, für eine Nacht müssen wir das aushalten.
Zum Glück gabs eine kleine Bar wo man gute Tapas/Pinchos bekommen hat, mhh waren die lecker.
Heute früh ging es mit Jule eine kleine Runde um den Platz, einen Bäcke- laden gibt es zwar, aber mehr wie Fertigbackwaren und Baguette gab es nicht, nicht unser essen. Im Mercadona haben wir noch einiges eingekauft und Petra ist noch beim Friseur gewesen . Das war ein lustiger Besuch und ein nettes Gespräch mit den beiden Frisörinnen auf Spanisch und dem Google Übersetzer 😊.
Zum Tanken sind wir nochmal 16 km außerhalb gewesen in Nanclares de la Oca. Dank der App Gasolineras Espana . Haben wir dort die günstigste gefunden, Petronieves ist der Name und gut 15 Cent unter dem Durchschnitt. Die Tankwarte sind immer erstaunt wenn die Uhr der Tanksäule über 200 Liter anzeigt.
Ab da ging es auf die Autobahn nach Tolosa zu einem kostenfreien Platz in der Nähe der Altstadt.
Seit langenmal wieder eine Stadtbesichtigung für uns und Jule. Danach war sie fertig und musste sich ausruhen,wir auch.


Wir hatten uns entschieden am späten Nachmittag noch die rund 100 km bis nach hinter hinter Tarnos nach Saint-Vincent-de-Tyrosse zu fahren, was auch eine gute Idee gewesen ist. Es war überhaupt kein Verkehr auf den kleinen Straßen. So war es das erste mal das wir zügig durch diesen Engpass kamen.
Nach einer sehr ruhigen Übernachtung auf dem kleinen Parkplatz wurden wir von einem lange nicht gehörten lauten Krach geweckt. RASENTRIMMER  die Gemeindearbeiter haben ausgerechnet an dem Tag wo wir hier stehen die Kanten gesäubert.
So ging es Zeitig weiter nach Saint-Pardoux-Isaac . Dort haben wir noch einmal Übernachtet diesmal ohne große Wäsche und Wagenpflege.
Nach eine weiteren Übernachtungen in Frankreich sind wir in Deutschland angekommen und stehen jetzt bei minus 10 Grad auf einen Stellplatz bei Bad Hersfeld . Hier versuchen wir das besch….. Wetter auszusitzen.

Am meisten leidet Jule (na ja ich auch) seit fast einer Woche Regenwetter kaum Spaziergang und Radfahren und ab jetzt auch noch Sau kalt. Zu ihrem Glück geht unter ihrem Kuschelbett ein Heizungsrohr entlang,somit ist ihr Nest der wärmste Platz im Wohnmobil.

Jules Bett ist jetzt das kuschligste im Wohnmobil, es geht ein Heizungsrohr um ihr Nest und sie muss nicht frieren

Hoffentlich taut es die nächsten Tage,wir müssen doch weiter…..

März 3 2016

Salamanca, Burgos und Boxenstop in Mirinda de Ebro

Portugal haben wir verlassen sind über Beja,Caceres nach Salamanca auf den Stellplatz haben dort eine Eisige Nacht 🌃 verbracht.

image
Auf unserer Route sind wir teilweise auf über 1000 Meter Höhe und da gibt es doch Schnee ❄

Sind weiter nach Burgos auf den Wohnmobilstellplatz in der Stadt, dort standen einige Schausteller aus Mirinda de Ebro war ne ganz nette Unterhaltung für mich.

image

Trotz der zentralen Lage war es relativ ruhig und zumindest der starke Wind 🍃 der die gefühlte Kälte ausmacht war weg. Und in der Sonne war es richtig angenehm,fast schon Frühling.Wasser und Entsorgung ist am Platz kostenlos zu haben, einkaufen ist auch kein Problem.

image
Wohnmobilstellplatz in Burgos, ideal zum Besichtigen der Stadt es sind ca.2,5 Kilometer zum Plaza de Major

Im Nahen Einkaufszentrum hat Petra noch die Chance genutzt und sich wieder eine schöne Frisur machen lassen war ganz lustig 😁 alle waren sehr freundlich und die Damen hatten sich viel Mühe gegeben dazu war es auch noch unschlagbar günstig.

image
Petra wird verhübscht...

Trotz meiner leichten bedenken das Wohnmobil und den Smart lange alleine zu lassen haben wir uns aufgerafft und sind in die Stadt zu einer Besichtigung aufgebrochen.
Das Wohnmobil ruft mich ja  an wenn sich jemand dran zu schaffen macht 📞.Auch war die Anwesenheit von den Schausteller Kollegen etwas beruhigend.

Es war eine sehr schöne Runde und wir habe viel gesehen aber bei weitem nicht alles, beim nächsten mal planen wir etwas Zeit für eine weitere Runde ein. Auch mussten wir uns erstmal wieder an die Preise in den Geschäften gewöhnen.Ist schon etwas angehoben, eben für den Tourismus gemacht.

image
Catedrale de Burgos am Plaza rey San Fernando

image

image
Der Zugang zum Plaza rey San Fernando
image
Am Fluss des Rio Arlanzón der Paseo Espolón

image
Das große Theater 🎭 de Principal von Burgos

image
Burgos Einkaufsstraßen der Plaza Major und Das Militär Museum sowie der Estatua del Cid

image
Die Calle San Lesmes mit dem Plaza San Juan und der Katholischen Kirche Parroquia de San Lesmes
image
Gigantillos y gigantones Große Figuren in der Calle Hortelanos

grüße von Petra,Dieter und Jule

März 7 2015

Letzter halt in Portugal…Elvas Wohnmobilparkplatz an der Wasserleitung/Viadukt

Elvas ist für diese Wintersaison unser letzter Stop in Portugal um zu übernachten und die dortige Burganlage/Stadt zu besichtigen.
Geparkt wird am großen Viadukt der Wasserleitung da Elvas Weltkulturerbe der UNESCO ist wurde hier geklotzt und nicht gekleckert, koste es was wolle.

Heute haben wir auch schon die Stadt abgelaufen, alles nur auf Touristen abgestimmt und Spanier, die kommen mit Ihren dicken Schlitten und Bussen und verpessten mit ihrem Deo und Aftershave die Luft. Was fehlt mir das Meer jetzt schon, das ist alles nix mehr für mich.

Das Historische Centrum ist schon nicht schlecht alles enge Gassen und da heute Sonnabend ist hängt überall die Wäsche draußen und es richt nach Waschmittel.Es ist Waschtag.

Nächste Station wird Caceres in Spanien sein dort werd ich mir einen Zahnarzt suchen müssen mir ist der Schneidezahn angebrochen, hoffe das es nicht so teuer wird.

Ein zwei Tage werden wir in Caceres bleiben und dann geht es nach oben über Salamanca, Burgos, evtl nochmal ne Nacht in Mirinda de Ebro zum volltanken.und noch zwei Nächte in der Nähe von Dax und Auxerre.

März 18 2014

5 Tage mit 4 Übernachtungen und schon sind wir im Saarland

Maut-frei und auf den kürzesten Weg sind wir nach oben (Richtung Deutschland) gefahren.
Bis auf eine für uns neue Zwischenstation ist es fast die gleiche Strecke wie die letzten Male gewesen.
In Spanien war es Caceres und Mirinda de Ebro.In Frankreich einmal der Platz in Labastidie D`Armagnac
http://goo.gl/maps/vo6ss und wieder Chemin de l’Étang Duris am See http://goo.gl/maps/YTyFW .Sind immer so Etappen von 400-500 km (eine Tankfüllung also )
Für Frankreich bietet sich das Wochenende zum fahren an da dann so gut wie kein Verkehr auf den Nationalstraßen ist und man gut und Zügig durch kommt.
Warum Maut-frei fahren? Ganz einfach unser Wohnmobil mit Anhänger und Smart darauf kostet genau so viel Maut wie ein 40 Tonner LKW das sind dann mal 260.- Euro pro Tour gesamt Hin und Rück wären das 520 Euro. Weitere Kommentar erübrigt sich ja wohl.
Labastide D’Armagnac ein super Stellplatz mit Ver und Entsorgung kostenfrei
und einer sehr schönen Altstadt wie eine Filmkulisse anzusehen. Der platz liegt Unterhalb am Bach/Fluss ist eien Wiese Wasser gibt es und Entsorgen auch. Mit Hund ist es sehr gut zu laufen und er kann sich toll austoben ist eben Land kaum Verkehr

Wir sind am späten Nachmittag angekommen und haben die Stadt bei Dämmerung angesehen,Sie ist nicht groß aber wirklich Toll her gerichtet shenswert.

Es kommt einen so vor als ob Asterix oder Oberlix gleich um die Ecke kommt. Am Markt gibt es eine Pizza Bäcker und Kaffee.

Am Abend gibt das Licht noch viel schöner Ansichten der Alten Häuser.
DSC_0432
DSC_0431
An jeder Straßenecke gibt es etwas zu sehen .Ist Wirklich wie eine Filmkulisse nur eben Bewohnt.
DSC_0428

DSC_0430

Der Link zur Stadt http://www.labastide-armagnac.fr/Votre-village

März 14 2014

auf dem Weg nach Deutschland…

Auf den Weg nach Hause können wir ja nicht sagen, das Haus haben wir ja immer dabei und Zuhause ist eben da wo es uns gefällt.
Den kürzesten Weg haben wir gewählt ,Mautfrei natürlich und gut zu fahren. Übernachtung mit Wasser auftanken in Caceres, Mirinda de Ebro, nächster Halt in Mont Marsan.
In Mirinda de Ebro bei noch einmal eingekauft und voll getankt zu günstigen Preisen wer weis wann irnoch einmal Diesel für 1,21 Eur/L bekommen. Pflanzenöl bei Mercadona für 96 cent der Liter ist auch nicht schlecht,für die nächsten 2000km sind wir versorgt.

Seit langen war ich mal wieder bei Aldi erstmal nur um zu schauen und was hab ich gefunden… Christstollen von Dresden von 8.- auf 2.- Euro gesenkt. Laut Verkäuferin will die hier in Spanien keiner,tja nun gibts bei uns Stolle zum Kaffee.

Und noch was neues von Aldi .
Ab 1. März gilt für Aldi Talk neue Preise in der EU werden alle Gespräche behandel wie in Deutschland,gleicher Preis und kosten .Auch SMS und MMS fürs Internet gibt es ja nun genug Anbieter in jedem Land .